Weber, Mathis + Margarete

Augen, Geist und Herz öffnen ist für Margarete beruflich wie privat der Schlüssel für Inspiration. Auch wenn sich ihr Blickwinkel mal ändert, verliert sie das Positive nicht aus dem Fokus. 

r

Was inspiriert dich?

Menschen, Bücher, die Kunst, gutes Theater, die Natur, Begegnungen.

Was geht dir durch den Kopf, wenn du die Worte „Kannst du nicht schnell noch …“ bei einem Projekt hörst?

Not my favourite words. Gute Ideen, gute Gestaltung brauchen Zeit und oft ist es absolut essentiell, mehrere Runden zu drehen. Lieber bleibe ich natürlich an einem Projekt länger dran. Aber wenn’s manchmal nicht anders geht, geht’s auch mal schnell.

14697_weber_mathis_freunde_maggie_04

Was hat sich deiner Meinung nach im Laufe deines Grafiker-Daseins am gravierendsten geändert?

Abgesehen von technischen Aspekten? Können und Anspruch eines Grafik-Designer sind mittlerweile sehr divers. Man muss viele Medien gleichzeitig denken.

Wie schaffst du die richtige Balance zwischen Beruf und Privat?

Ich schaffe das ganz gut. ich komme ja voll gerne in die Agentur, die Arbeit macht mir Freude. Und bei meinem Zeitmodell, bleibt auch Zeit für eigene Projekte. Und ja … die Kinder werden älter.

14697_weber_mathis_freunde_maggie_03
14697_weber_mathis_freunde_maggie_07
Was hat dich das Leben gelehrt?

Mein Leben hat mich Demut und Dankbarkeit gelehrt. Und wie wichtig es ist, den Fokus auf das Positive im Leben zu richten, über den eigenen Tellerrand zu schauen und mit offenem Herzen durch die Welt zu gehen.

Findest du, dass Feedback eine wesentliche Rolle spielt, um einen Schritt vorwärts zu machen?

Ja. Definitiv. Den Blickwinkel zu ändern, bringt neue Möglichkeiten ins Spiel. Beim Thema Gestaltung ist das eigentlich unerlässlich.