...

Warum Ihr Unternehmen einen E-Mail Newsletter braucht.

Thema Digitales Marketing
Gebloggt von Stephanie Geley
Gelesen in 5 Minuten
Icon - The X marks the spot
First things first

Half way point

Endspurt

Die Auswahl der richtigen Kommunikationskanäle ist einer der Schlüssel für die Darstellung eines Unternehmens und ein wichtiges Element für erfolgreiche und langfristige Bindung von Kund:innen.

Dabei spielen besonders in unserer digitalen Zeit jene Kanäle eine bedeutende Rolle, die es Unternehmen ermöglichen, mit ihren bestehenden oder potenziellen Kund:innen in den direkten Austausch zu gehen. Newsletter-Marketing ist eines jener Tools, um die eigene Zielgruppe regelmäßig auf dem Laufenden und bei der Stange zu halten.

Wie für die restliche Kommunikation gilt aber auch hier: Gute Planung ist das Um und Auf für den späteren Erfolg. Denn Newsletter-Marketing ist einfach und komplex zugleich. Um die vorher definierten Ziele zu erreichen, muss der Newsletter gut durchdacht und reich an Inhalten mit Mehrwert für die Empfänger:innen sein. Aber selbst, wenn diese Parameter erfüllt sind, stellt sich der Erfolg nicht automatisch ein.

Es kommt auf einige weitere Faktoren an, ob Ihr Newsletter die Aufmerksamkeitsschwelle überwindet oder in den Spamordner verbannt wird. Frequenz, Versandzeitpunkt, Tonalität in der Zielgruppenansprache sowie die Analyse der Insights sind von entscheidender Wichtigkeit für die Wirksamkeit.

Der größte Vorteil: die direkte, personalisierte Kundenansprache

Newsletter erreichen die Zielgruppe genau dort, wo sie sowieso gerade aktiv ist. In der Regel ist das über das E-Mail-Programm am Desktop-Rechner oder über das Smartphone. Nicht zu vergessen sind in der Zukunft geeignete Formate für Smartwatches, die gerade einen massiven Aufschwung erleben. Wichtig für das Involvement sind aber nicht nur Endgeräte taugliche Formate und die oben besprochenen Parameter. Es geht vor allem auch darum, auf Zielgruppeninteressen, saisonale Ereignisse, wie beispielsweise Black Friday oder Weihnachten, oder auch persönliche Präferenzen der Adressat:innen einzugehen. Und sind Sie sich einmal nicht sicher, welcher Inhalt der bessere ist, bieten die meisten Newsletter-Tools die Möglichkeit, einfache A/B-Tests aufzusetzen. Daraus lassen sich für die zukünftige Themenwahl Erkenntnisse gewinnen, welche Inhalte die Zielgruppe am besten ansprechen.

In Erinnerung bleiben

Als Marke präsent sein, regelmäßig wahrgenommen zu werden, im Idealfall sogar den Status der Unverzichtbarkeit zu erreichen – das wünschen sich wohl alle Branding-Verantwortlichen. Durch die wiederkehrende Präsenz in Form eines Newsletters kann die Erreichung dieser Ziele unterstützt werden, vorausgesetzt die wesentlichen Grundregeln werden beachtet. Dies gilt vor allem für die zielgruppenadäquate Ansprache. In Erinnerung bleibt, wer Relevanz liefert, Mehrwert, brauchbare Tipps, attraktive Angebote. Alles andere wird wirkungslos verpuffen.

Zielgerichtet kommunizieren

E-Mail Newsletter werden über Tools wie z. B. rapidmail abgewickelt. In Kombination mit einem Analyse-Tool auf der Website ermöglichen sie einen genauen Blick auf die Performance jedes einzelnen Links und Klicks. Das funktioniert so allerdings nur, wenn bereits im Vorhinein für die Messung des Erfolges aussagekräftige Kennzahlen festgelegt wurden. Sie sind auch die Voraussetzung für die Lernkurve bei der Auswahl künftiger Themen und Aktionen.

Qualitativ hochwertigen Traffic generieren

Newsletter schaffen so Erkenntnisse über die Verhaltensweisen der User:innen auf der Website. Die Analysen helfen Ihnen dabei, die Angebote, Texte und Links in ihrem Newsletter genau auf Ihre Empfänger:innen zuzuschneiden und entsprechendes Interesse zu wecken – bis hin zu konkreten Käufen im Shop, Anfragen oder dem Download von Informationen. Derartige Conversions geben Ihnen wertvolle Instrumente für Follow-up-Aktionen in die Hand. Wussten Sie übrigens, dass Newsletter eine der höchsten Conversion-Rates unter allen digitalen Marketingkanälen haben?

Sparen Sie Zeit und Geld

Ein weiterer Vorteil von Newsletter-Tools ist, dass Empfänger:innen segmentiert und je nach Interessen automatisiert mit Nachrichten versorgt werden können. Ist erst einmal die gewünschte Newsletter-Vorlage erstellt, lassen sich Nachrichtenabfolgen für einzelne Interessensgebiete von Empfänger:innen anlegen und in der eingestellten Frequenz automatisiert verschicken. Neben einer Perfektionierung in Richtung Ihrer Zielgruppen ergibt sich so auch eine Zeitersparnis in der Abwicklung und Planung, die zudem kosteneffizient ist.

Unser kleines 1×1, worauf bei einem Newsletter auf jeden Fall geachtet werden muss:

  • Zielgruppe genau analysieren
    Je relevanter die Inhalte für die Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe sind, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich weiter damit auseinandersetzt. Durch eine detaillierte Analyse lassen sich auch Präferenzen und Verhaltensweisen der Kund:innen besser nachvollziehen, wodurch auch die Inhalte persönlicher und relevanter gestaltet werden können.

  • Datenschutzrichtlinien einhalten
    Um neue Empfänger:innen zum Newsletter hinzufügen zu können, müssen diese erst aktiv der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zugestimmt haben. Genauso muss es jederzeit die Möglichkeit geben, sich auf einfachem Weg vom Newsletter abmelden zu können. Natürlich müssen die gewonnenen Daten vertraulich behandelt werden und dürfen nicht zweckentfremdet werden. Aus Sicht des Datenschutzes ist somit auch die Wahl des Newsletter-Tools von großer Bedeutung und kann zum Stolperstein werden.

  • Gestaltung und Inhalt bestimmen den Erfolg
    Die Betreffzeile ist das Erste, was ins Auge fällt, wenn man einen Newsletter erhält. Diese muss deshalb informativ und fesselnd zugleich sein und Lust auf mehr machen. Um als Marke präsent zu sein, ist es wichtig, das Branding einzuhalten und den Newsletter im entsprechenden Design der Marke zu versenden. Je nach Zielgruppenanalyse spielen die Tonalität und die Auswahl der Medien eine große Rolle. Arbeiten Sie mit entsprechenden „Calls to Action“, um für Interaktion zu sorgen.  

  • Versandzeitpunkt und Frequenz beachten
    Angepasst an die Zielgruppe muss herausgefunden werden, wann die beste Öffnungs- und Conversion-Rate erzielt werden kann. Auch hier unterstützen Tools Sie dabei mit Empfehlungen, verschiedenen Versandzeitpunkten, die gegeneinander getestet werden und entsprechenden Auswertungen. Sorgen Sie möglichst für Regelmäßigkeit, aber so, dass Ihr Newsletter immer begehrt bleibt und sich Ihre Empfänger:innen darauf freuen.

Hochkreativ?

Kreativität ist manchen Leuten, also auch mir als „Kreativem“, quasi in die Wiege gelegt. Aber das ist natürlich in jeder Hinsicht vollkommener Blödsinn.

User Experience

So. Pffffff. Geschafft. Neue Website online gestellt. Die Brust geschwellt. Sprudel aufgerissen. Durchatmen. Wäre da nicht dieses Gefühl, irgendwas vergessen zu haben...

Werbekampagne – Innung der Tischler Vorarlberg Inserat VN Tischler Vorarlberg
FIS WORLD CHAMPS 2027
Webdesign und Programmierung – Berchtold Holzbau – Website auf Smartphone
Plus-Icon

New Business? Great Talent?