Weber, Mathis + Sara

Auch wenn Sara gerne durch die Galaxie sausen würde, ist sie auch ein Fan der Stein-Strategie. Sie glaubt an Print, entdeckt täglich mehr Online und freut sich auf die nächste Reise.

Für wen würdest du am liebsten arbeiten und warum?

Ich würde gerne für Peter Quill (Guardians of the Galaxy) arbeiten. Durch die Galaxie sausen, gute Musik hören und dem ein oder anderen Schurken ein Bein stellen, wäre doch ganz spannend.

Was motiviert dich, dir neue Kompetenzen anzueignen? Und wie hat sich dein Zugang zu Design im Allgemeinen dadurch verändert?

Du kannst nur gewinnen 😉 Unsere Branche ist so schnelllebig. Um mithalten zu können, ist Stillstand ein Rückschritt. Es interessiert mich, wohin unsere Reise geht, ich möchte mitreden und auch handeln können. Werbung ist für mich nicht mehr nur Offline interessant, sondern auch Online. Die Möglichkeiten haben sich dermaßen weiterentwickelt und sind noch lange nicht ausgeschöpft.

14697_weber_mathis_freunde_sara_03

Welches Zitat hat dich am meisten geprägt?

2014 hörte ich auf der Typo Berlin, Holm Friebe sagen, „Stay Calm and Carry on“. Seither gab es unzählige Momente und Gelegenheiten, wo ich kopfnickend und schmunzelnd an Herrn Friebe dachte 😉 Was es mit diesem Zitat auf sich hat, findet man im Buch von Holm Friebe prima erklärt: Die Stein Strategie. – Von der Kunst nicht zu handeln.

Glaubst du, dass Print jemals aussterben wird?

Es wird weniger gedruckt als vor 10 Jahren aber aussterben wird Print nicht. Schon alleine Kinderbücher wird es (hoffentlich) immer geben. Der Geruch einer frischgedruckten Broschüre oder die Haptik des ausgewählten Papiers lösen in mir Glückseligkeit aus. Die digitale Welt hat durchaus ihren Reiz, es können Informationen schnell abgerufen werden, die Angebotsvielfalt scheint unendlich und mit der Kundenanalyse und -optimierung lässt sich der Erfolg des Produktes, der Dienstleistung oder des Unternehmen steuern. Doch damit eine Marketing-Kampagne Erfolg hat, sollte die Zielgruppe nicht nur online erreicht werden, sie sollten auch in der „realen Welt“ abgeholt werden. Etwas, das im alltäglichen Leben präsent ist, ist greifbar und sticht im besten Fall aus der Werbeflut heraus. Print und Digital sollten daher Hand in Hand gehen.

Kommt man jemals an einem Ziel an? Oder ist man immer auf der Suche?

Falls man gerade einen Marathon läuft, dann hoffe ich, man kommt irgendwann am Ziel an. Wenn wir es auf das Leben beziehen, wünsche ich jedem, dass man sich selber immer wieder neue Ziele setzt. Ziele, die einen neugierig und mutig machen und Spaß machen, an denen man wachsen und sein Leben vollkommen auskosten kann. Ich bin ständig auf der Suche. Angefangen von den alljährlich, wiederkehrenden Veränderungsideen für unseren Garten, die Suche nach dem nächsten Urlaubsziel oder die Überlegung welchen Fernstudiengang ich noch belegen könnte. Es gibt immer was zu tun 😉