Weber, Mathis + Nadine

Mit Gaming schaltet Nadine ab. Mit Kuchen beglückt sie ihre Kollegen. Und mit 3D begeistert sie die Kunden. Und wenn der Bauch mal falsch lag, sagt der Kopf: Strg+Z.

Was kannst du richtig gut?

Ich denke meine Stärken liegen bei der Erstellung von 3D- und 2D-Animationen und Objekten. Ich illustriere auch sehr gerne sowohl beruflich als auch in meiner Freizeit. In letzter Zeit bekomme ich auch oft zu hören, dass ich gut backe.

Welcher Auftrag wäre für dich moralisch nicht vertretbar?

Aufträge für Firmen, welche eindeutig Tieren oder Menschen schaden (Tierquälerei etc.).

Woher nimmst du dein Wissen?

Ich denke, am meisten habe ich während meines Studiums durch Bücher und vor allem durch das Internet gelernt. Viele Videotutorials über unterschiedlichste Funktionen und Programme haben mich während meiner Studienzeit unterstützt. Die digitale Welt von heute bietet zum Glück eine gefühlt unendliche Sammlung von Wissen. Aber auch durch meine Arbeitskolleginnen lerne ich immer wieder Neues und bin über jeden Rat und über jedes Feedback froh.

14697_weber_mathis_freunde_nadine_04
Gerade in der 3D-Animation driftet man gelegentlich in eine andere Welt ab. Ist dir die Science Fiction Welt oft näher als dir lieb ist?

Nein, das Gefühl hatte ich noch nie. Ich habe mich schon von klein auf in die digitale Welt der Videospiele verliebt. Die Welt der Science-Fiction gibt einem die Möglichkeit, alles zu sein und zu tun, was man möchte. Dinge zu erreichen und zu entdecken, die sonst nicht möglich wären. Die fiktive Welt lässt einen Abschalten und Eintauchen in eine komplett andere Welt. Das hat mich schon immer fasziniert und mich auch dazu gebracht, mich beruflich damit zu beschäftigen.

14697_weber_mathis_freunde_nadine_02
Eine der beliebtesten Floskeln lautet: „Einfach mal machen.“ Und was, wenn mal etwas schief geht?

Dann gibt es immer noch die Funktion Strg+Z 😉 und falls nicht kann man von den Fehlern am meisten lernen und es das nächste Mal besser machen. Schlussendlich sollte man sich eher auf den Fortschritt und nicht auf die begangenen Fehler konzentrieren.

Kopfmensch oder Bauchmensch?

Ich würde gerne sagen, dass ich ein Bauchmensch bin, aber schlussendlich ist mein Kopf leider zu laut. Zumindest im Alltag, bei Designentscheidungen spielt für mich beides eine wichtige Rolle. Der Kopf bei den Anforderungen, die erfüllt werden sollen. Mein Bauch beim Gefühl, wie das Design für mich sein sollte.